IRRT-Kurse

Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy (IRRT) von Prof. Mervyn Schmucker

Die IRRT ist eine Therapiemethode zur Behandlung von PTBS und anderen Traumafolgestörungen. Visuelle und verbale Interventionen werden kombiniert, um Zugang zu belastenden traumabezogenen Bildern zu gewinnen, diese zu Konfrontieren, zu transformieren und emotional zu bewältigen. Weitere Infos hier.

Kurs - Termine:


02. bis 04. Februar 2018; Fr. 14:00-So 12:15 Uhr
Einführung in die IRRT I 400,- €
Der Kurs umfasst  20 UE und wird von der Hessischen Landesärztekammer mit 25 Punkten zertifiziert.

In den Kosten sind jeweils ein gemeinsames Mittagessen und die Pausenverpflegung enthalten.


22. bis 24. März 2018; Do. 14:00-Sa 12:15 Uhr
Aufbau-Seminar IRRT II 400,- €

Der Kurs umfasst  20 UE und wird von der Hessischen Landesärztekammer mit 25 Punkten zertifiziert.

In den Kosten sind jeweils ein gemeinsames Mittagessen und die Pausenverpflegung enthalten.


01. bis 03. Juni 2018; Fr. 14:00-So 12:15 Uhr
Aufbau-Seminar IRRT III 400,- €

Der Kurs umfasst  20 UE und wird von der Hessischen Landesärztekammer mit 25 Punkten zertifiziert.

In den Kosten sind jeweils ein gemeinsames Mittagessen und die Pausenverpflegung enthalten.


29. Juni und 01. Juli 2018; Fr. 14:00-So 12:15 Uhr

Innere-Kind-Arbeit mit IRRT 400,- €

Der Kurs umfasst  20 UE und wird von der Hessischen Landesärztekammer mit 25 Punkten zertifiziert.

In den Kosten sind jeweils ein gemeinsames Mittagessen und die Pausenverpflegung enthalten.


19. und 20. Oktober 2018; Fr. 14:00-Sa 16:30 Uhr
IRRT bei anhaltender Trauer 350,- €

Der Kurs umfasst  16 UE; Der Kurs wird von der Hessischen Landesärztekammer mit 20 Punkten zertifiziert.

In den Kosten sind jeweils ein gemeinsames Mittagessen und die Pausenverpflegung enthalten.


>>ZUR ANMELDUNG <<

 

Literaturempfehlung zur Vorbereitung:


Schmucker M, Köster R: Praxishandbuch IRRT.

Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy bei Traumafolgestörungen,
Angst, Depression und Trauer.
Klett-Cotta, Stuttgart, 2. Auflage 2015. 439 S. Mit einem Vorwort von Martin Hautzinger
und Dirk Zimmer und einem Nachwort von Philipp Herzog.


Schmucker M, Köster R: Den Selbsthass überwinden – Versöhnung mit dem Kind-Ich.
In: Priebe K, Dyer A (Hrsg.): Metaphern, Geschichten und Symbole in der Traumatherapie. Hogrefe, Göttingen, 2014. S. 143-50
Selbstverständlich unterstützen Sie die Supervisoren bzw. die Institutsleitung bei der Antragsstellung. Dann müssen Sie auch gar keine Einzelbescheinigungen der belegten Kurse einreichen. Falls Sie Kurse verschiedener Institute kombinieren möchten, ist eine Zertifizierung auf Basis von "Individual Studies" möglich. Dann müssen Sie allerdings alle Einzelbescheinigungen einreichen und darauf achten, dass alle Module belegt wurden.


Schmucker M, Köster R: Narrative Um-Schreibung: Imagery Rescripting &
Reprocessing Therapy (IRRT).

In: Linden M, Hautzinger M (Hrsg.): Verhaltenstherapiemanual.
8. Aufl., Springer, Berlin, Heidelberg, 2015. S. 379-382

Schmucker M, Köster R: IRRT bei PTBS.
In: Stavemann HH (Hrsg.): Therapie-Tools Integrative KVT.
Beltz, Weinheim, Basel, 2015. S. 442-473.

Ahrens-Eipper S, Nelius K: Trauma first – das Seefahrercamp 6-10.
KJP-Verlag, Halle/Saale, 2014. 416 S.

Selbsterfahrung
ist nicht vorgeschrieben, wird aber dringend empfohlen, da für die Arbeit in und mit der therapeutischen Beziehung, die Kenntnis der eigenen Schemata und Modi von großer Bedeutung ist. Die Selbsterfahrung kann auf die Supervisionsstunden angerechnet werden.